Berührungsart...

 

Berührt werden ist ein elementares Bedürfnis des Menschen. Wenn wir nicht mehr berührt werden, verkümmern wir seelisch.

 

Es gibt einen großen Unterschied zwischen berührt und angefasst werden. Wenn ich jemanden berühre, dann gebe ich ihm  etwas. Ich schenke ihm meine Liebe, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Wenn ich jemanden anfasse, dann will ich nichts herschenken, sondern mir etwas für meine eigenen Bedürfnisse holen.

 

Tantrische Berührung bedeutet für mich Respekt und Achtung vor dir in deiner Gesamtheit: Körper, Geist und Seele samt Sexualität. Denn alles gehört zusammen. Es geht um deine Selbstwahrnehmung, um Sinnlichkeit, um den Fluss von Energien und um Wertschätzung.

 

Eine Tantra Massage ist ein Ritual und eine  Möglichkeit für Frauen und Männer, in Vertrauen und Geborgenheit die eigene Sexualität auf eine andere Art zu erfahren und zu fühlen. Sich mit allen Sinnen auf eine vielleicht völlig neue Erfahrung einzulassen.

 

Wenn du dich auf eine sinnliche Entdeckungsreise ins Zentrum deiner Weiblichkeit bzw. Männlichkeit einlassen möchtest, dann freue ich mich darauf, dich kennen zu lernen. Ich empfinde es als Geschenk, Menschen auf diese Art und Weise ein kleines Stück begleiten zu dürfen.

 

Deine passive Rolle in der Massage ermöglicht es dir, dich völlig auf dich selber und deine Empfindungen  zu konzentrieren. Es gibt deshalb kein anfassen von deiner Seite. Denn dadurch wärst du von dir selber abgelenkt. Genauso würde es meine Konzentration stören.

 

Ich  distanziere mich auch ganz klar von Extras oder Dienstleistungen, die mit Tantra nichts zu tun haben!  Dafür  findest  du auf entsprechenden Seiten genügend andere Anbieterinnen.